English

Vision

Wir sind auf der Welt, um eine uns gegebene Aufgabe zu erfüllen. Uns selber zu erkunden und unsere Talente zu entdecken. Diese Talente zu nutzen, um unserem Leben einen Sinn zu geben. Das ist die Suche.
Wenn wir beharrlich üben, können wir unseren Sinn finden, und eine Vision entsteht in unserem Kopf. Ich lebe meine Suche und habe meine Vision gefunden. Ich fange jetzt und hier damit an, sie zu manifestieren. Auf meiner Suche, habe ich nicht nur meine Vision gefunden, sondern auch dich.

Hier sind wir nun. Auf unserer Reise. Der Reise ins innere Feuer, zurück zur Quelle, in unser Herz. Unsere Wege haben sich gekreuzt, weil es dafür einen Grund gibt. Wir verbinden uns, um uns zu erweitern, um näher zu rücken, um voneinander zu lernen und uns gegenseitig zu stärken. Alles hat seinen Sinn und seine Berechtigung. Wir sind hier. DANKE, dass du da bist, und wir ein Stück des Weges gemeinsam gehen. Danke, dass ich von dir lernen darf, dass du mich mit dem Lesen meiner Artikel unterstütz. Danke, dass ich dich inspirieren darf. Danke für deine Zeit.

Mein Leben ist der Inspiration gewidmet und der Leidenschaft für das Leben. Nicht nur für das Leben, sondern für ein sinnvolles, tiefes, spirituelles Leben. Ein Leben voller Neugier, Abenteuer, Zusammenbrüche und Wiederauferstehungen. Das volle Leben eben. Das volle Glück. Das Glück, dass unser Aller Geburtsrecht ist. Das Glück, mit dem wir geboren sind. Welches wir auf dem Weg des Erwachsenwerdens verloren haben. Es ist unsere Aufgabe uns zu erinnern. Es wieder zu finden. Es zu ehren, damit es bleiben kann.

Glücklich sein kann man nicht lernen, man kann es nicht versuchen, man kann es nur einfach sein. Wenn wir glücklich sind, wissen wir es, und auch, wenn wir unglücklich sind. Ich habe mich dem Glück verschrieben und möchte die Mehrzahl meiner Tage, Stunden und Sekunden glücklich sein. Ich glaube, dass jeder sein Glück finden kann. Wenn du es noch nicht gefunden hast, bist du mit Sicherheit auf dem Weg dort hin.

Ich habe gelernt, dass ich nur wahrhaft glücklich sein kann, wenn ich dem Ruf meines Herzens folge. Ich bin eine gute Zuhörerin geworden und eine geduldige Schülerin meines inneren Gurus. Ich weiß, wenn ich mir das Glück nur vorgaukle. Ich traue mich essenzielle Fragen zu stellen. Ich schaue in die Schatten, um Licht zu sehen. Ich schaufele beharrlich in meinen Tiefen, bis die Antworten zum Vorschein kommen. Ich bin darauf gefasst, dass diese Antworten mich erlösen oder mir den Boden unter den Füßen wegziehen. Ich vertraue darauf, dass mir Gott hilft einen neuen fruchtbareren Boden zu erschaffen, auf dem meine Wahrheit aufblühen kann. Den Boden, den ich mit neuer Kraft und neuer Weisheit betrete, auf dem Weg meine Bestimmung auf der Erde zu finden, und zu erfüllen. Denn das Finden des Sinns (oder der Sinne) des Lebens, ist das Finden des Glücks. Die Suche aufmerksam und neugierig zu leben, das ist die Aufgabe. Mutig zu sein jede gefundene Antwort zu hinterfragen und bereit zu sein, auch diese als invalide zu enttarnen. Diesen Prozess zu umarmen, um immer näher an die eigene Essenz des Seins zu gelangen, und in Verbindung zur eigenen Herzenergie zu treten. Eine Reise, die ich unglaublich spannend und inspirierend finde, die ich mit dir teilen möchte, und die mich zu meiner Vision geführt hat.

 

Meine Vision und Aufgabe ist es, ein ayurvedisches Heil- und Coaching Center zu gründen. Einen Ort zu erschaffen, an dem Platz ist für persönliches Wachstum und ganzheitliche Heilung. Ein Kraftort zum Verweilen, mit leidenschaftlichen Lehrern und Heilern, Räumen voller Wärme, Inhalten voller Inspiration.

„Es ist Zeit“ hat meine innere Stimme gesagt. „Deine Kraft wird gebraucht.“

Und was mein Herz mir sagt, dem Folge ich. Es hat mich auch auf meine spirituelle Reise geschickt. Viele Jahre ist es her. Damals wusste ich noch nicht, dass dies der Anfang eines turbulenten Abenteuers ist.
Es begann 1996. Im Alter von 17 Jahren entschloss ich mich, nach England zu gehen. Deutschland, meine Familie, die Schule und mein gewohntes Trainingsumfeld zu verlassen. Wie ich zu der Entscheidung gekommen bin, weiß ich nicht mehr. Ich weiß nur – sie war da. Erwachte aus einer Sehnsucht nach „mehr“. Und ich setzte alles in Bewegung, dass es klappte. Ignorierte Mahnungen und sorgenvolle Zweifel. Ignorierte Raum, Zeit und möglichen Misserfolg. Erst mal machen. Wenn ich keine Lebensgefahr verspürte, war das immer schon mein Motto. Und ist es noch.

In England war es Zeit für mich auszubrechen, los zu lassen, einzustürzen und neu zu bauen. Mein bis dahin schon gefühlt freies Leben, bekam noch einmal eine neue Dimension.

Diese Dimension reichte von Selbstbestimmung, Arroganz, Selbstsabotage, Verleugnung, Verlieren und Trotz bis hin zu Finden, Entschlossenheit und unvergänglicher Neugier.

Seit dem sind fast 20 Jahre vergangen. So lange oder so kurz dauerte meine Reise, bis ich den jetzigen Grund meines Daseins gefunden hatte. Schon einige Jahre weiß ich, dass ich auf der Welt bin, um andere Menschen zu begleiten, sie zu inspirieren und zu heilen. Nur WIE, das wusste ich nicht genau. Ich wurde Yogalehrerin, Reiki- und ThetaHealing Praktizierende und Heilpraktikerin. Schon mal ein Anfang.

Dann kam das Jahr 2015. Das erste Mal in meinem Leben war alles zu einem Ende gekommen. Es war als ob sich für einen Moment die Erde aufhörte zu drehen. Ich stand da in dieser Welt ohne klare Aufgabe. Mit einer vagen Ahnung meiner Fähigkeiten und Plan A, B und C…
Das Universum gab mir den Schubs, und ich landete nach ein paar Widrigkeiten am 2. Juni 2015 in Bali.

Ich war einige Monate hier, da musste ich mich an eine Konversation mit meiner Mutter erinnern, die ich in den letzten Monaten vor meiner Abreise geführt hatte. Wie ihr aus meinem „Über mich“-Text wisst, ist sie kein Mensch vieler Worte. Aber was sie sagt ist profund.
Sie sagte: „Na, vielleicht ist das ja die Reise, die das Chaos beendet, das mit deiner England Reise begonnen hat.“ Ich weiß noch, dass ich mich angegriffen fühlte, als sie das so einfach sagte. Wie Chaos? Das alles hat mich doch hierher gebracht und zu der Person gemacht, die ich bin?! Tz….

„Never waste a good trigger“… Ja, sie hatte Recht. Es gab viel Chaos, und von außen waren meine Entscheidungen und meine Alleingänge nicht immer verständlich. Doch das ist nicht wichtig, ich muss nicht immer verstanden werden. Für mich hat alles Sinn gemacht. Hinter all dem vermeintlichen Chaos gab es diese kosmische Ordnung, diese Urkraft, die mich hielt. Das Gummiband der Sehnsucht, was mich ein bisschen hin und her schleuderte, doch immer Vorwärts zog, meiner Bestimmung entgegen. So funktioniert dieser Prozess. Trial & Error. Ich lebte die Suche. Mit allen Hochs und Tiefs, die diese eben so mit sich bringt.

 

Die Zeit hier auf Bali ist für mich wie ein Wurmloch. Eine geheime Höhle, an deren Wänden mein ganzes Leben gezeichnet ist. In den Tagen und Monaten hier schritt ich an den Wänden entlang und tauchte ein in die Zeiten, die für meine Entwicklung prägend waren. Ich fand mich wieder beim finden meiner Schwester vor unserer Geburt, bei der Trennung meiner Eltern, bei den Kämpfen mit Autoritäten, im Leistungssport, im Urlaub mit meinen besten Freunden, in Ex-Beziehungen, in Selbstverleugnung, energetischen Abhängigkeiten, in Familiendynamiken, Krankheit, Sehnsucht, Glück und Liebe. Eine emotionale Berg- und Talfahrt. Immer mit der Frage „Warum ist das passiert?“, „Was soll mich das Lehren?“, „Wo hänge ich fest?“, „Wie soll es weiter gehen?“, „WER BIN ICH?“ Fragen, die nicht einfach so logisch zu beantworten sind. Es sind Fragen, die nun Priorität hatten (haben) und für die es Zeit war ehrliche Antworten zu finden.

Kabum… In Bali, auch das hatte ich verleugnet, bekommt man seine Lehre um die Ohren gepfeffert.

Da wird man auch nicht so richtig gefragt. Kabum… Da war sie. Eine Wahrheit nach der anderen hat sich für mich aufgetan. Erleuchtungen, Erkenntnisse, Loslassen, tiefer werden.
Und wie vieles in meinem Leben, bekam ich erst das Endziel. Es war ganz klar, dass ich dieses Center bauen muss. In Europa, in Deutschland. Dort ist es gebraucht. Dort gehöre ich hin. Um Gottes Willen „UND WIE???“. Beharrlich fragend und vertrauensvoll auf die Antwort wartend offenbarte sich mir der Weg Stück für Stück.

Diese Webseite, der Blog, die Yogaklassen, die Heilungen und Retreats. Alles dient dazu mir den Weg zum Ziel zu ebnen. Mir zu ermöglichen meiner Vision zu folgen, sie zu verwirklichen und meine Bestimmung zu leben. Mein Glück zu leben. Im Dienste des universellen großen Plans.

Diese Plattform dient dazu dich zu finden und die Gemeinschaft, die sich um uns aufbaut. Mein Wissen, meine Erfahrung und meine Heilkraft mit dir und der Gemeinschaft zu teilen. Die Menschen anzuziehen, die bereit sind für Selbsterkenntnis, Transformation und Glück. Menschen, die genauso leidenschaftlich für das Leben kämpfen wie ich und du. Die es sich selbst Wert sind über sich hinaus zu wachsen und sich mit nichts weniger zufrieden geben als dem vollen Glück. Dem vollen Leben aus tiefstem Herzen, mit Feuer unter dem Hintern. Ein Leben mit Sinn und Erfüllung, der eigenen Vision folgend und dem großen Plan dienend.

Das ist meine Vision. Eine Gemeinschaft von spirituellen Visionären, die mit Herz, Verstand und Leidenschaft ihr Abenteuer leben.

Diese Plattform ist der Grundstein auf dem neu gepflanzten Boden. Hier habe ich gesät, von hier aus wirst du erfahren, wie ich wachse. Mit dir. Mit der Gemeinschaft. Von hier aus werden wir erfahren, wie meine Vision aufblüht und Früchte trägt. Von hier aus werden wir deine Höhle finden und dort aufräumen. Für das volle Leben. Das volle Glück.

Danke, dass du dabei bist!